Multitasking – Ein Mythos?

11/01/2024

Multitasking ist ein Begriff, den wir oft im Zusammenhang mit der Arbeitswelt oder der privaten To-Dos hören. Es wird häufig als eine wichtige Fähigkeit betrachtet, die unsere Produktivität steigert und uns effizienter macht. Aber ist Multitasking wirklich so effektiv, wie es oft dargestellt wird, oder handelt es sich eher um einen Mythos? In diesem Blogbeitrag werden wir uns mit dem Thema Multitasking befassen.


Was ist Multitasking?

Multitasking bezieht sich auf die Fähigkeit, mehrere Aufgaben mehr oder weniger gleichzeitig auszuführen. Das kann bedeuten, dass Du während einer Besprechung E-Mails beantwortest, während des Kochens telefonierst oder während des telefonierens  in Zeichensprache mit einer Kollegin kommunizierst. Viele von uns glauben, dass Multitasking uns produktiver macht, da wir mehr in kürzerer Zeit erledigen können.


Der Mythos des Multitaskings

Die Realität ist jedoch komplexer. Studien haben gezeigt, dass das menschliche Gehirn nicht wirklich gleichzeitig zwei Aufgaben erledigen kann. Stattdessen wechselt es schnell zwischen den Aufgaben hin und her. Dieses Hin- und Herspringen braucht Zeit und Energie, was letztendlich zu einer geringeren Effizienz führen kann. Multitasking begünstig zudem Fehler, da Deine Aufmerksamkeit geteilt ist.


Die Auswirkungen auf Deine Leistung

Hier sind einige der Auswirkungen, die Multitasking auf Deine Leistung haben kann:

1. Verlangsamte Arbeit:

Multitasking kann dazu führen, dass Aufgaben länger dauern, da das Gehirn Zeit benötigt, um zwischen den Aufgaben zu wechseln.

2. Fehler:

Das Risiko von Fehlern steigt beim Multitasking, da wichtige Details übersehen werden können.

3. Stress:

Ständiges Multitasking kann stressig sein, da es zu einem Gefühl der Überforderung führen kann.

4. Gedächtnisprobleme:

Multitasking kann die Fähigkeit beeinträchtigen, sich an Informationen zu erinnern, da die Aufmerksamkeit geteilt ist.


Was steckt hinter vermeintlichem Multitasking

Die Neurowissenschaft hat gezeigt, dass das menschliche Gehirn nicht für echtes Multitasking ausgelegt ist. Wenn Du glaubst, mehrere Aufgaben gleichzeitig zu erledigen, bist Du tatsächlich in einem schnellen Wechselmodus.

Eine schöne Analogie, um zu verstehen wie Multitasking funktioniert, ist das Multitasking in einem Computerbetriebssystem.

Ein Computer kann scheinbar viele Aufgaben gleichzeitig ausführen, indem er mehrere Programme gleichzeitig öffnet. Doch in Wirklichkeit wechselt der Computer schnell zwischen diesen Programmen, ähnlich wie das menschliche Gehirn zwischen Aufgaben hin und her wechselt. Dieser Wechselmodus erfordert Prozessorzeit und Ressourcen, und wenn zu viele Programme gleichzeitig laufen, kann der Computer langsamer werden oder sogar abstürzen.

Auch das Gehirn hat begrenzte Ressourcen, und das Aufteilen dieser Ressourcen kann zu einer geringeren Leistung, bis hin zum Absturz führen.


Multitasking mag wie eine effiziente Möglichkeit erscheinen, mehrere Dinge auf einmal zu erledigen, aber in Wirklichkeit kann es unsere Produktivität beeinträchtigen und zu Fehlern führen.

Statt Multitasking zu betreiben, solltest Du Dich darauf konzentrieren, Aufgaben nacheinander mit hoher Konzentration und Achtsamkeit zu erledigen. Dies kann zu besserer Leistung, weniger Stress und höherer Zufriedenheit führen.

Die Fähigkeit, sich auf eine Aufgabe zu konzentrieren, ist eine echte Fähigkeit, die es zu entwickeln lohnt.


Alles Liebe

Deine Claudia

Du willst nichts mehr verpassen?

Melde Dich an zum Embodied Glow Newsletter und Du bekommst alle 2 Wochen nützliche Impulse, wertvolle Tipps, alltagstaugliche, praktische Anleitungen und Angebote zu den Themen Stressbewältigung, Selbstfürsorge und Achtsamkeit, und allem, was Dir dabei hilft Dein inneres Strahlen wiederzuentdecken.

Deine Einwilligung zum Newsletter kannst du jederzeit widerrufen. Du findest dazu in jedem Newsletter einen Link. Der Versand erfolgt entsprechend meiner Datenschutzerklärung.