5 Minuten am Morgen: Einfache Achtsamkeitsübungen für einen stressfreien Start in den Tag

11/04/2024

Wir alle kennen das Gefühl: der Wecker klingelt und wir sind schon im Stress. Die Gedanken rasen durch die To-do-Liste des Tages, noch bevor wir richtig wach sind. Und eigentlich wollen wir noch gar nicht aufstehen. Es ist doch noch so früh...

In diesem Beitrag geht es darum, wie Du mit 5 Minuten (oder weniger) Achtsamkeit am Morgen entspannter und stressfreier in den Tag starten kannst.  


Achtsamkeitsübungen sind ein tolles und einfaches Werkzeug

Achtsamkeitsübungen sind ein tolles und einfaches Werkzeug. Sie bringen Dich zurück in den Moment, beruhigen Deinen Geist und laden Deine Batterien auf. Ich bin ja ein großer Fan von wirksamen, praktischen Übungen, die sich einfach und ohne großen Zeitaufwand in den Alltag integrieren lassen. Und dafür sind Achtsamkeitsübungen absolut perfekt. Du kannst sie immer und überall durchführen. Am besten startest Du gleich morgens im Bett. 


5 Praktische Übungen für einen stressfreien Start in den Tag

Ich habe ein paar Übungen für Dich zusammengestellt aus denen Du Dir die aussuchen kannst, die für Dich passen. Betrachte sie als einen Vorschlag von mir und probier verschiedene aus. Du wirst merken, welche für Dich gut funktionieren und welche vielleicht nicht so gut. Das ist von Mensch zu Mensch ganz unterschiedlich und auch nicht jeden Tag gleich.  Geh also offen an die Sache ran und erforsche Dich und was Dir gut tut.


1. Tiefes, bewusstes Atmen

  • Wie und warum es wirkt: Tiefes Atmen in den Bauch stimuliert das parasympathische Nervensystem, das für Ruhe und Erholung sorgt. Das tiefe Atmen entspannt Dich sofort und hilft Dir in einen Zustand der Ruhe und Enstpannung zu wechseln. 
  • Integration in den Alltag: Du kannst diese Übung noch im Bett durchführen. Leg eine Hand auf Deinen Bauch, die andere (wenn Du magst) auf Dein Herz. Atme tief ein, sodass Dein Bauch sich hebt, halte den Atem kurz an und atme langsam wieder aus. Drei tiefe Atemzüge reichen schon aus, um einen Unterschied zu spüren. Du kannst diese Übung auch jederzeit während des Tages anwenden. Atmen geht immer und überall. 


2. Der Dankbarkeitsmoment

  • Wie und warum es wirkt: Dankbarkeit zu praktizieren verschiebt den Fokus von dem was uns fehlt, zu dem was wir bereits haben. Das fördert Positivität und Zufriedenheit.
  • Integration in den Alltag: Denke über drei Dinge nach für die Du dankbar bist. Z. B. während Du Deinen Morgenkaffee trinkst oder unter der Dusche stehst.


3. Bewegung

  • Wie und warum es wirkt: Bewegung baut Stresshormone ab und sorgt für die Ausschüttung der sogenannten Glückshormone. Bewegung erzeugt gute Stimmung, die für einen guten Start in den Tag doch auch ganz förderlich ist 🙂
  • Integration in den Alltag: Mache am Morgen eine kurze Bewegungseinheit. Das können 10 Kniebeugen sein, oder wenn Du mehr Zeit hast, eine Joggingrunde, Gymnastik oder Yoga. Hampelmänner gehen auch. Oder Stretching. Egal was Du machst, Hauptsache Du hast Spaß an der Bewegung. Spüre Deinen Körper und genieße, wie er langsam aufwacht und sich fit für den Tag anfühlt.


4. Worauf freust Du Dich?

  • Wie und warum es wirkt: Auch diese Übung lenkt den Blick auf das Posititve. Du gehst mit Vorfreude in den Tag, was Deine Stimmung hebt und Dein Stresslevel senkt.
  • Integration in den Alltag: Überlege Dir, was Du heute vorhast und worauf Du Dich wirklich freust. Wenn Dir nichts einfällt, dann kannst Du vielleicht noch etwas in Deinen Tag einbauen was Dir wirklich Spaß macht. Oftmals sind es die kleinen Dinge. Was ist es bei Dir?


5. Tagesplanung

  • Wie und warum es wirkt: Eine Tagesstruktur und eine Übersicht über die zu erledigenden Aufgaben und Termine helfen Dir, den Tag zu planen und nichts zu vergessen. So kannst du bewusst entscheiden, was Du wann und wie lange machst. Das führt zu weniger Stress und Zeitdruck, weil schon klar ist was heute auf Dich zukommt. Bring es zu Papier, so dass Du Deinen Tagesablauf direkt vor Dir hast.
  • Integration in den Alltag: Nutze einen Kalender, einen Tagesplaner oder ein Blatt Papier und schreibe jeden Morgen genau auf, was heute ansteht. Die 3 Dinge die Du sicher erledigen willst, kennzeichnest Du. Alle weiteren To-Do´s sind optional und können ggf. auch an einem anderen Tag erledigt werden. Schreibe auch alle Termine auf. So kannst Du die Zeit besser planen. Übrigens: genug Zeit einzuplanen hilft auch Stress zu reduzieren. Also lieber 5 min vorher losfahren. 


Mir helfen diese Übungen am Morgen meinen Tag entspannt und gelassen zu starten. Mit einem klaren Plan (der natürlich auch während des Tages noch angepasst werden kann...) und mit einer postiven Haltung. 

Ich lade Dich ein, morgen früh eine dieser Übungen auszuprobieren. Nimm Dir die Zeit, nur 5 Minuten können einen enormen Unterschied machen. Ich bin gespannt zu hören, welche Übung Dir am besten gefallen hat und wie sie Deinen Tag beeinflusst hat. Teile Deine Erfahrungen gerne mit mir und melde Dich, wenn Du mehr über stressreduzierende Techniken erfahren möchtest.

Lass uns gemeinsam jeden Tag ein bisschen strahlender machen!


Alles Liebe

Deine Claudia

Du willst nichts mehr verpassen?

Melde Dich an zum Embodied Glow Newsletter und Du bekommst alle 2 Wochen nützliche Impulse, wertvolle Tipps, alltagstaugliche, praktische Anleitungen und Angebote zu den Themen Stressbewältigung, Selbstfürsorge und Achtsamkeit, und allem, was Dir dabei hilft Dein inneres Strahlen wiederzuentdecken.

Deine Einwilligung zum Newsletter kannst du jederzeit widerrufen. Du findest dazu in jedem Newsletter einen Link. Der Versand erfolgt entsprechend meiner Datenschutzerklärung.